Hallux valgus

halux_valgusDefinition

Die Grosszehe weicht in Richtung 2. Zehe ab. Das Köpfchen des ersten Mittelfussknochens steht innen vor.

Download Patientenbroschüre

Ursachen
Schwache Kapsel- und Bandstrukturen des Fusses sind ein wichtiger Faktor bei der Entstehung dieser Deformität. Zu spitzige Schuhe und das Tragen hoher Absätze (führt zu grösserer Vorfussbelastung und Verkürzung der Wadenmuskulatur) beschleunigen die Deformierung des Fusses. Der Fuss wird breiter (Spreizfuss) und das Längsgewölbe flacht sich ab.

Vorbeugung
Druck auf die „Exostose“ vermeiden. Schuhe nicht zu breit, nicht zu weiche Sohlen, gutes Fussbett, eventuell Einlagen zur Stützung eines schwachen Längsgewölbes. Fussgymnastik (Zehenspreizübungen).

Wann operieren?

  • Anhaltende Schmerzen
  • Rasche Zunahme der Deformität
  • Hautprobleme (Druckstelle)
  • Erhebliche Probleme bei der Schuhversorgung
  • Bedrängung und Deformierung der Nachbarzehen

Hospitalisation
2-3 Tage

Anästhesie
Spinalanästhesie, Vollnarkose, Nervenblockade am Oberschenkel oder am Fuss.

OP-Techniken

Nachbehandlung
Mobilisation am ersten Tag nach der Operation mit Spezialschuh oder Stiefel
(Western-Walker)
Zu Beginn ist meist eine Stockentlastung notwendig. Röntgenuntersuchung nach sechs Wochen, dann Übergang auf normale Schuhe.